ADAC-Luftrettung-2020-(108).jpg

Willkommen bei "Christoph Murnau"

Seit 1994 ist "Christoph Murnau" an der BG Unfallklinik in Murnau am Staffelsee stationiert und für die rettungsdienstliche Notfallversorgung aus der Luft im bayerischen Oberland zuständig. Träger ist der ZRF Oberland, zuständige Leitstellen sind die KITH München sowie die ILS Oberland in Weilheim. Viele Rettungseinsätze führen "Christoph Murnau" ins Hochgebirge der bayerischen Alpen. Sehr oft kommt hier aufgrund fehlender Landemöglichkeiten die Rettungswinde zum Einsatz. Zuverlässiger Partner ist hier die Bergwacht Bayern, die regelmäßig Einsätze im Gebirge begleitet.
Betreiber der Luftrettung in Murnau ist die ADAC Luftrettung gGmbH, die auch Piloten und TC HHO/Bordtechniker stellt, die fliegenden Notärzte*innen sind langjährig erfahrene Fachärzte*innen aus Anästhesie und Chirurgie der BG Unfallklinik Murnau, die TC HEMS/Notfallsanitäter*innen besitzen die Doppelqualifikation Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie und werden wechselweise in den Bereichen Anästhesie, Intensiv oder in der Notaufnahme der Klinik eingesetzt.

Luftrettung

Info

Von 7:00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang steht "Christoph Murnau" täglich für schnelle Rettungen und schonende Patiententransporte bereit. Die Besatzung von "Christoph Murnau" deckt ein umfassendes Leistungsportfolio von der primären Notfallrettung über anspruchsvolle Einsätze im Hochgebirge mit der Rettungswinde bis hin zu Verlegungen schwerkranker Intensivpatienten ab. Das diensthabende Team besteht jeweils aus vier Crewmitgliedern aus Medizin und Flugbetrieb, die in dieser Konstellation hochflexibel und sich gegenseitig unterstützend auf unterschiedliche Einsatzbedingungen reagieren können.

Notfallrettung & Intensivtransport

In einem Radius von üblicherweise ca. 50-70 Kilometern um die Station steht "Christoph Murnau" für die primäre Notfallrettung bereit. Spätestens 2 Minuten nach Alarmierung ist das Team in der Luft und auf dem Weg zum Einsatzort. Von der akuten Erkrankung über Sport- und Freizeitunfälle bis hin zu Verkehrsunfällen werden alle erdenklichen Arten von Notfällen behandelt. Auch die Verlegung intensivpflichtiger Patienten, meist von kleineren Einrichtungen in große Kliniken der Schwerpunkt- oder Maximalversorgung gehört in den Aufgabenbereich von "Christoph Murnau".

24-11-2014-(13).jpg

Gebirgsrettung

In unmittelbarer Nähe zu den bayerischen Alpen wird das Team von "Christoph Murnau" oft zu Rettungen im Hochgebirge gerufen. Neben akuten Erkrankungen sind Sport- und Freizeitunfälle sowie Abstürze die häufigsten Ursachen für Alarmierungen in die bayerische Bergwelt. Der stetig steigende Anteil an Rettungen aus Bergnot spiegelt den enormen Zuwachs bergbegeisterter Freizeitsportler wider. Besondere Such- und Rettungsverfahren, die im Hochgebirge Anwendung finden, werden regelmäßig von den Crewmitgliedern zusammen mit den Rettungsspezialisten der Bergwacht Bayern trainiert.

Instagram